Die Geschichte der Wachenheimer Serenade

Die Wachenheimer Serenade feiert in 2016 ihr 50-jähriges Bestehen.

Die Idee zu einer regelmäßigen Konzertreihe in Wachenheim entstand im Juli 1966 im Rahmen der Veranstaltungen zur 1200. Wiederkehr der ersten urkundlichen Erwähnung der Siedlung Wachenheim.
Die Initiatoren waren der damalige Stadtbürgermeister von Wachenheim, Hans Graumann und Gerhard Koch, Oboist bei der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz.

Große Künstler folgten Gerhard Koch's Ruf. U. a. traten die Sängerin Erika Köth wie auch der Trompeter Prof. Rolf Quinque mehrfach auf, es spielten die Geiger Jürgen und Willi Kußmaul und der Cellist Prof. Ludwig Hoelscher. Sie und viele andere musizierten für ein Publikum, das schon bald nicht mehr nur aus der näheren Umgebung kam.
Die Wachenheimer Serenade wurde rasch ein Begriff von Kaiserslautern bis Heidelberg und von Alzey bis Landau und zu einer kulturellen Einrichtung, der auch der damalige Kultusminister des Landes Rheinland-Pfalz Bernhard Vogel mit einem Besuch seine Referenz erwies.

Zur Unterstützung der Stadt Wachenheim bei der Vorbereitung und Durchführung der Konzerte bildete sich einige Jahre später eine Bürgerinitiative aus einer kleinen Gruppe einheimischer und auswärtiger Musikfreunde und gründeten dazu den Verein „Freundeskreis Wachenheimer Serenade e.V.".

Die folgenden Jahre verliefen mit Höhen und Tiefen. Es war nicht immer einfach sich bei der enorm wachsenden Zahl ähnlicher Veranstaltungen in der ganzen Region durchzusetzen. Im Jahr 1999 übernahm Christoph Hertrampf die künstlerische Leitung von Gerhard Koch. Dr. Volker Vogt wurde xxxx Leiter des Freundeskreises, in 2012 folgte ihm Eckhard Hilgemann. Anfang 2014 wurde der 1. Trompeter der Staatsphilharmonie, Friedhelm Biessecker, der neue künstlerische Leiter der Konzertreihe. Somit ist die „Wachenheimer Serenade" weiterhin eine bekannte auf hohem Niveau befindliche Konzertreihe, die durch das Engagement des Freundeskreises professionell durchgeführt wird.

Die „Wachenheimer Serenade" mit nationalen und internationalen Künstlern und Ensembles prägt nun seit fast 50 Jahren das kulturelle Leben Wachenheims und seiner Umgebung und ist weiterhin ein fester Bestandteil der Kulturszene an der Deutschen Weinstrasse.